Lesewettbewerb Dezember 2017

Lesen ist langweilig? Lesen ist doch nur etwas für alte Leute?

Nein! – Die acht Schülerinnen und Schüler aus den 6. Klassen der Carl-Prüter-Schule bewiesen am 6. Dezember 2017 eindrucksvoll das Gegenteil.

Aufgeregt, aber mit einer großen Portion Vorfreude betraten die acht Klassensieger der Klassen 6a, 6b und 6c den vorbereiteten Raum, in dem die Entscheidung über den Schulsieger beim diesjährigen Vorlesewettberb fallen sollte. Vorbereitet wurde der Wettbewerb vom Didaktischen Leiter Frank Diedrichs, der den Wettbewerb auch moderierte.

Nachdem die Mädchen und Jungen zuerst aus einem eigenen Buch vorgelesen hatten, mussten sie anschließend aus dem Buch „Gefährliche Kaninchen feiern Weihnachten“ von Kirsten John vorlesen. Die Jury, die aus den Lehrkräften Michelle Sündermann, Bärbel Detert, Sigrid Pötter und Frank Diedrichs sowie dem Vorsitzenden des Fördervereins der CPS, Gerhard Kropf, bestand, zeigte sich beeindruckt von den Lesefähigkeiten der Schülerinnen und Schüler.

„Es ist schön, dass die Jugendlichen noch gerne und vor allem so gut lesen können, obwohl sich große Bereiche ihrer Lebenswelt digital abspielen“, äußerte sich Frank Diedrichs.

Die Jury hatte es am Ende nicht leicht, aber es zeigte sich, dass Aylin Demir aus der Klasse 6c die Jury am stärksten überzeugte. Sie ging folglich als Schulsiegerin hervor. Aylin las aus dem Buch „Das geheimnisvolle Spukhaus“ von Henriette Wisch vor. Die ersten drei Sieger wurden mit einem Buchgutschein belohnt, alle Klassensiegerinnen und Klassensieger bekamen zusätzlich Urkunden des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels überreicht. Wir freuen uns für Aylin. Für sie geht die Reise nun weiter. Im Januar steht der Kreisentscheid an. Dafür drücken wir Aylin alle Daumen.

Lesewettbewerb 2017

Der Feed konnte nicht gefunden werden!