Leistungsbewertung im Fach Wirtschaft

 

Möglichkeiten der Kompetenzüberprüfung / Leistungsbewertung

In den zweistündigen Jahrgängen wird pro Halbjahr eine Klassenarbeit geschrieben. Im 1. Halbjahr der 8. Klasse wird Wirtschaft vierstündig unterrichtet. Hier werden pro Halbjahr zwei Klassenarbeiten geschrieben. Hinzu kommen in allen Jahrgängen Lernstandsüberprüfungen, Berufsbilder, Referate und vieles mehr. Diese Leistungen werden im Bereich der fachspezifischen Leistungen und der mündlichen Leistungen bewertet.

Im Praktikum werden die praktischen Leistungen von den Betrieben bewertet. Diese Bewertung hat nur einen sehr geringen Anteil an der Gesamtnote, da die Bewertung von schulfremden Personen erteilt wird. Die Schüler sollen aber diese Bewertungen für ihre Bewerbungsmappen als Nachweise nutzen können. Dies fördert stark die Motivation für die erfolgreiche Absolvierung der Praktika.


Zensuren – Zusammensetzung

a) Gewichtung der einzelnen Leistungsbereiche

 

schriftlicher Leistungsbereich

mündlicher Leistungsbereich

fachspezifische Leistungen

 30%

40%

30%

- Mindestens eine Arbeit im Zuge des Epochalunterrichtes

 

- zwei pro Schuljahr (2- stündig)

- pro Halbjahr zwei Arbeiten (4-stündig)

- Unterrichtsgespräche

- Ergebnisse von Partner- und Gruppenarbeiten

- Referate

- Präsentationen

- Szenische Darstellungen

- Unterrichtsdokumentationen

 

- Mappenführung

- Praktika

( 60% Mappe, 40% Beurteilung des Betriebes)

-  Berufsbild

- Nachbereitung Berufsschultage

 

 

b) Für die Bewertung der schriftlichen Arbeiten gilt der folgende Maßstab

 

    Note

   Prozent

       1

  100-95%

       2

    94-80%

       3

    79-65%

       4

    64-50%

       5

    49-20%

       6

    19-0%